teasdssdasdasdasdasdasst

teasdssdasdasdasdasdasst

Willkommen beim Tennis Club Adliswil
  • Im Tal 8134 Adliswil
  • 044 / 710 56 55

teasdssdasdasdasdasdasst

teasdssdasdasdasdasdasst

Willkommen beim Tennis Club Adliswil

Statuten

Statuten Tennisclub Adliswil

Diese Statuten verwenden aus Gründen der redaktionellen Erleichterung immer die männliche Sprachform, ohne dass damit irgendeine diskriminierende Absicht verfolgt wird.

I. Name, Sitz, Zweck

1. Unter dem Namen «Tennisclub Adliswil», nachfolgend TCA genannt, besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. des ZGB mit Sitz in Adliswil ZH.

2. Der TCA bezweckt die Ausübung und Förderung des Tennissportes sowie die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit.

3. Der TCA ist politisch und konfessionell neutral.

4. Der TCA ist Mitglied des Schweizerischen Tennisverbandes (Swiss Tennis).

5. Der TCA betreibt eine Infrastruktur für das Sommer- und das Wintertennis.

Die Benützung und der Betrieb der Winterinfrastruktur richten sich nach einem separaten Reglement, welches durch den Vorstand erarbeitet und genehmigt wird.

II. MITGLIEDER

6. Der TCA kennt die folgenden Mitgliederkategorien

• Aktivmitglieder

• Jugendmitglieder

• Juniorenmitglieder

• Passivmitglieder

• Ehrenmitglieder

7. Aktivmitglieder sind Personen ab Beginn des Jahres nach ihrem 20. Geburtstag.

8. Jugendmitglieder sind Personen ab Beginn des Jahres nach ihrem 18. Geburtstag. Der Status Jugendmitglied dauert bis zu dem auf den 20. Geburtstag folgenden Jahresende. Jugendmitglieder haben die gleiche Spielberechtigung wie Aktivmitglieder.

9. Juniorenmitglieder gehören bis zu dem auf den 18. Geburtstag folgenden Jahresende dieser Kategorie an. Das Spielreglement bestimmt die Einschränkungen der Spielberechtigung der Juniorenmitglieder.

Zur Talentförderung kann einem Juniorenmitglied mit Vorstandsbeschluss die gleiche Spielberechtigung wie Aktivmitglieder erteilt werden.

10. Passivmitglieder sind Gönner oder ehemalige Aktivmitglieder, die den Tennissport im TCA nicht ausüben und diesen finanziell unterstützen.

11. Ehrenmitglieder werden von der Generalversammlung aufgrund ihrer besonderen Verdienste um den TCA ernannt.

III. RECHTE UND PFLICHTEN DER MITGLIEDER

12. Ehren-, Aktiv-, Jugend- und Juniorenmitglieder sind auf den Freiluftplätzen des TCA gemäss den vom Vorstand erlassenen Reglementen spielberechtigt.

13. Passivmitglieder haben keinen Anspruch auf Platzbenützung. Hingegen haben sie Zutritt zu allen clubeigenen Veranstaltungen.

14. Die Rechte und Pflichten der Mitglieder richten sich nach den Generalversammlungsbeschlüssen, nach den Statuten und nach dem Spielreglement.

15. Die Mitglieder sind verpflichtet, die jeweiligen von der Generalversammlung festgelegten finanziellen Leistungen zu erbringen.

IV. FINANZEN

16. Die Mitglieder des TCA haben einen Jahresbeitrag zu entrichten, welcher jährlich von der Generalversammlung festgelegt wird.

17. Die Jahresbeiträge dürfen nachstehende Maximalbeträge pro Mitglied nicht übersteigen

• CHF 500 Aktivmitglieder
• CHF 350 Jugendmitglieder
• CHF 200 Juniorenmitglieder
• CHF 100 Passivmitglieder

Von der Beitragspflicht befreit sind:

• Vorstandsmitglieder

• Ehrenmitglieder

18. Der Vorstand kann nachstehenden Mitgliedern eine Reduktion des Jahresbeitrages bewilligen

• welche mit einer dauernden Aufgabe betraut sind

• die auf ein schriftliches, begründetes Gesuch hin aus triftigen Gründen wie Krankheit, Unfall, Auslandaufenthalt etc. während einer ganzen Saison nicht spielen können

19. Das Vereins- und Rechnungsjahr ist das Kalenderjahr.

V. EINTRITT

20. Aufnahmegesuche sind in schriftlicher Form dem Vorstand einzureichen.

Über die Aufnahme eines Interessenten entscheidet der Vorstand. Er ist nicht verpflichtet, die Gründe einer Ablehnung bekannt zu geben.

Angehende Juniorenmitglieder haben die schriftliche Bewilligung des Inhabers der elterlichen Gewalt beizubringen.

21. Durch den Eintritt unterstellt sich ein Mitglied den Bestimmungen der Statuten des TCA und den Reglementen der Dachverbände.

VI. AUSTRITT

22. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Streichung oder Ausschluss. Der Austritt erfolgt auf den 31. Dezember und wird anerkannt, sofern er in schriftlicher Form bis zu diesem Datum dem Vorstand mitgeteilt wurde.

23. Mitglieder, die den Statuten Beschlüssen oder den Interessen des TCA zuwider handeln, die dem Ansehen des Clubs oder des Tennissportes ganz allgemein Schaden zufügen, die trotz schriftlicher Warnung seitens des Vorstandes zu berechtigten Klagen Anlass geben oder die Ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Club nicht nachkommen können durch Vorstandsbeschluss ausgeschlossen oder gestrichen werden. Der Ausschluss wird dem Mitglied durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt. Mit dem Ausschluss durch den Vorstand ist jedes Spielrecht sofort aufgehoben.

Einem ausgeschlossenen Mitglied steht das Rekursrecht an die dem Ausschluss folgende Generalversammlung offen. Der Rekurs hat keine aufschiebende Wirkung. Die Abstimmung der Generalversammlung über den Ausschluss erfolgt geheim und der Beschluss ist endgültig.

VII. ORGANE DES TCA

24. Die Organe des TCA sind:

a) die Generalversammlung

b) der Vorstand

c) die Rechnungsrevisoren

A. Generalversammlung

25. Die ordentliche Generalversammlung findet jeweils im ersten Quartal des Kalenderjahres statt. Sie wird vom Vorstand mindestens 14 Tage vorher unter Bekanntgabe der Traktanden schriftlich einberufen.

26. Ausserordentliche Generalversammlungen werden aufgrund eines Vorstandsbeschlusses oder auf schriftliches Verlangen von mindestens 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder innert 4 Wochen durch den Vorstand schriftlich einberufen, mit Angabe der Traktanden.

27. Die Befugnisse der ordentlichen Generalversammlung sind:

> Genehmigung des Protokolls letzte Generalversammlung

> Genehmigung der Jahresberichte und der Jahresrechnung

> Genehmigung des Budgets, Festsetzung der finanziellen Leistungen der Mitglieder, insbesondere der Jahresbeiträge

> Wahl des Präsidenten und der anderen Vorstandsmitglieder sowie der Revisoren

> Revision der Statuten

> Ernennung von Ehrenmitgliedern

> Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder und des Vorstandes sowie von Rekursen

28. Jedes stimmberechtigte Mitglied kann dem Vorstand Anträge zuhanden der Generalversammlung schriftlich einreichen. Über solche Anträge ist an der Generalversammlung abzustimmen.

Anträge zuhanden der Generalversammlung müssen dem Vorstand mindestens 30 Tage vor der Generalversammlung eingereicht werden. Über später eingehende Anträge kann an der Generalversammlung nicht Beschluss gefasst werden.

29. Die Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Teilnehmerzahl beschlussfähig. Stimmberechtigt sind Aktiv- und Ehrenmitglieder.

30. Die Generalversammlung fasst ihre Beschlüsse mit dem einfachen Mehr der anwesenden Stimmberechtigten, soweit die Statuten nicht etwas anderes bestimmen.

Abstimmungen und Wahlen erfolgen offen, sofern nicht 1/5 der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder eine geheime Abstimmung oder Wahl verlangt.

Der Vorsitzende stimmt mit, bei Stimmengleichheit hat er Stichentscheid.

31. Die Statuten können durch die Generalversammlung jederzeit ganz oder teilweise revidiert werden. Statutenänderungen können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden.

B. Vorstand

32. Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins. Er vertritt den Verein nach aussen und beschliesst über sämtliche Geschäfte, soweit sie nicht in die Kompetenz der Generalversammlung fallen. Er erlässt die notwendigen Reglemente (Spiel-, Platz- und Juniorenreglemente usw).

Er ist ermächtigt, zur Bewältigung besonderer Aufgaben Kommissionen zu bestellen und bestimmte Kompetenzen an Einzelpersonen zu übertragen. Die ordentliche Geschäftsführung kann indessen nicht delegiert werden.

33. Der Vorstand besteht aus mindestens 6 Mitgliedern, nämlich:

> Präsident

> Kassier

> Spielleiter

> Juniorenverantwortlicher

> Aktuar

> Beisitzer

Der Vorstand konstituiert sich selbst. Die Amtsdauer beträgt 1 Jahr. Wiederwahl ist möglich.

Während der Amtsdauer ausscheidende Vorstandsmitglieder können durch den Vorstand ersetzt werden. Die Bestätigung hat an der Generalversammlung zu erfolgen.

34. Die Vorstandssitzungen werden durch den Präsidenten einberufen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit dem absoluten Mehr der Stimmen gefasst; bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende Stichentscheid.

35. Für den TCA zeichnet rechtsverbindlich der Präsident, zusammen mit einem anderen Mitglied des Vorstandes.

Für den Post- und Bankverkehr führt der Präsident zusammen mit dem Kassier oder dem Aktuar Kollektivunterschrift.

36. Publikationsorgane des TCA sind die periodisch erscheinende Vereinszeitschrift, die Zirkularschreiben sowie die Homepage.

C. Rechnungsrevisoren

37. Die Generalversammlung wählt aus den Mitgliedern zwei Rechnungsrevisoren und einen Ersatzrevisor. Die Amtsdauer beträgt 1 Jahr. Wiederwahl ist möglich. Revisoren dürfen dem Vorstand nicht angehören.

38. Die Rechnungsrevisoren haben die Rechnung, die Bücher und Belege des TCA zu prüfen und der Generalversammlung hierauf schriftlichen Bericht und Antrag bezüglich der Abnahme der Rechnung sowie der Déchargeerteilung zu stellen.

VIII. HAFTUNG

39. Für die Verpflichtungen des TCA haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche finanzielle Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

40. Entstehen durch Fahrlässigkeit Schäden an den Anlagen und am Material des TCA, so haften die verursachenden Mitglieder dem Club gegenüber vollumfänglich.

41. Der TCA haftet keinesfalls für Unfälle, die auf dem Clubareal, durch clubeigenes Material oder durch den Spielbetrieb entstehen.

IX. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

42. Die Auflösung des TCA oder die Fusion ist nur anlässlich einer speziell zu diesem Zweck einberufenen Generalversammlung möglich. Der Antrag zu einer solchen Generalversammlung ist vom Vorstand oder von 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder des TCA zu stellen. An der Generalversammlung selbst entscheidet das 2/3-Mehr der anwesenden Stimmberechtigten über Auflösung oder Fusion.

Über die Verwendung eines allfälligen Vereinsvermögens beschliesst die Generalversammlung mit absolutem Mehr. Die Mitglieder haben keinerlei finanzielle Ansprüche. Bei einer Fusion geht das gesamte Vermögen an den Rechtsnachfolger über.

43. Diese Statuten wurden an der ordentlichen Generalversammlung vom 22. Januar 2015 genehmigt.

Die vorliegende gedruckte Version ersetzt die Fassung vom 30. Januar 2004.

Adliswil, 22. Januar 2015

Der Präsident: Ruedi Nolfi

Der Aktuar: Urs Jergen

Top